Kamera
Schokolade

Artikel mit ‘Twitter’ getagged

« Ältere Artikel | Neuere Artikel »

Iran ist nicht gleich Iran

Veröffentlicht in Gesellschaft, Internet, Medien, Mobilität, Politik | 15. Juni 2009 | 18:36:05 | Dirk Kirchberg

Ich verfolge sehr gespannt, was sich im Iran abspielt. Hunderttausende Menschen – ein BBC-Reporter sprach gar von mehreren Millionen – gehen auf die Straßen und demonstrieren. Sie wehren sich, auch auf die Gefahr hin, wie hunderte Oppositionelle in den Kellern des Regimes zu verschwinden. Oder getötet zu werden, wie heute bereits gerüchteweise berichtet wurde.

Ob die Wahlen nun manipuliert wurden, bleibt abzuwarten. Ob wir die echten Ergebnisse erfahren werden, bleibt ebenfalls abzuwarten. Dass die Medien eingeschüchtert wurden, ist kein Geheimnis mehr. Und dass die iranische Regierung anscheinend zerrissen ist, ebenfalls nicht.

Natürlich organisieren sich die Gegner Ahmadinedschads auch und vor allem über das Internet. Ich empfehle an dieser Stelle zwei Fotoserien bei The Big Picture. Die erste thematisiert die Wahlen im Iran, die zweite die erneuten Proteste. Die Mussawi-Stencils gibt’s übrigens hier.

Update: Twitter verschiebt Wartungsarbeiten, um Nutzern im Iran weiterhin Kommunikation jenseits der Zensur zu ermöglichen.

Keine Kommentare »

Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle?

Veröffentlicht in Apple & Co, Internet | 09. Mai 2009 | 16:20:39 | Roland Müller

Sony, Universal Music, Disney, TiVo… Was hat man Apple nicht schon an wilden Übernahmespekulationen unterstellt. Und es nimmt kein Ende damit. Nun pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass es da ein Kaufinteresse an Twitter gäbe. 700 Mio. US$, so zwitschern die Vögelein, wolle man sich in Cupertino den Web 2.0 Senkrechtstarter kosten lassen. Aber: Ergibt das irgendeinen Sinn? Wir machen uns dazu bei einer guten Tasse frisch gebrühtem Kaffee unsere Gedanken…

mehr… »

Keine Kommentare »

re:publica ’09: Wechselwarm und dennoch wichtig

Veröffentlicht in Gadgets, Genuss, Gesellschaft, Internet, Kultur, Kunst, Medien, Mobilität, Politik, Technologie | 07. April 2009 | 22:30:12 | Dirk Kirchberg

Seit einigen Tagen ist die re:publica nun schon vorbei, und ich habe mir absichtlich ein wenig Zeit gelassen, um über die Internetkonferenz in Berlin zu schreiben. Denn das Motto shift happens gab und gibt mir zu denken. Dass wir und die Medienwelt sich im Wandel befinden, ist kein Geheimnis. Die Frage, die wir zu klären haben: Wo geht die Reise hin?

mehr… »

5 Kommentare »

mbc09: Die Café-Nachlese

Veröffentlicht in Gesellschaft, Internet, Kultur, Medien, Mobilität, Technologie | 26. Januar 2009 | 03:30:31 | Dirk Kirchberg

Wenn für Blogger schon einmal der rote Teppich ausgerollt wird wie am vergangenen Wochenende in Hamburg anlässlich der mbc09, der Microblogging Conference, packen wir vom Café Digital natürlich sofort unsere miniaturisierte Reporterausrüstung ein und machen uns auf den Weg. Organisator der mbc09 ist Cem Basman, der in seinem privaten Blog Sprechblase seine Motivation so beschreibt: „Vogel fliegt. Fisch schwimmt. Ich blogge.“ Cem ist Unternehmer, Webaktivist und leidenschaftlicher Microblogger. Letzteres veranlasste ihn, die mbc09 ins Leben zu rufen. Und viele kamen. Ich war für’s Café dabei – hier mein Bericht.
mehr… »

13 Kommentare »

iPhone & Twitter: Gute Nacht, klassische Medien

Veröffentlicht in Apple & Co, Fotografie, Internet, Medien, Mobilität | 16. Januar 2009 | 14:36:37 | Dirk Kirchberg

Natürlich ist Twitter oftmals nur ein weiteres Prokrastinationstool für uns Geeks, die tagtäglich stundenlang vorm Rechner sitzen und arbeiten. Aber Twitter ist eben auch viel mehr als – es ist das derzeit schnellste soziale Netzwerk, das ich kenne. Wir haben bei den Anschlägen von Bombay erlebt, wie schnell dieser Dienst ist. Und nun haben wir es wieder erlebt.

In New York, wie Ihr sicher alle längst mitbekommen habt, hat der Pilot Chesley B. „Sully“ Sullenberger III ein Flugzeug nach dem Zusammenstoß mit einem Vogelschwarm, der die Triebwerke beschädigte, heroisch im Hudson gelandet. Lediglich eine Person, die sich beide Beine brach, wurde schwerer verletzt. Alle anderen 154 Passagiere kamen heil aus dem Wrack heraus.

Janis Krums befand sich zum Zeitpunkt auf einer Fähre, als plötzlich direkt vor ihm der Flug 1549 im Hudson notlandet. Was macht Krums? Er fotografiert die irreale Szene mit sein iPhone und twittert das Bild mit der Nachricht, dass direkt vor ihm gerade ein Flugzeug im Hudson gelandet ist. Sofort machte sich Krums zusammen mit anderen Menschen auf der Fähre daran, die Menschen von den Tragflächen des untergehenden Flugzeugs zu retten.

Ein iPhone und Twitter – und schon haben die klassischen Medien ausgespielt. Sogar David Pogue hat nun verstanden, dass Twitter eben nicht nur Quatsch liefert, sondern eben auch superschnelle Qualität. Janis Krums hat mittlerweile mehrere Interviews (1, 2) gegeben.

Foto: Janis Krums

5 Kommentare »