Kamera
Schokolade

Einerseits und andererseits

Veröffentlicht in Apple & Co | 08. Dezember 2008 | 22:50:44 | Roland Müller

Einerseits hat am Samstag Deutschlands erster Apple Flagship Store auf Münchens Rosenstraße seine Pforten geöffnet – pünktlich zum weihnachtlichen Konsumrausch und noch bevor Angela Merkels „Jahr der schlechten Nachrichten“ 2009 über uns hereinbricht. Andererseits werden Anfang Januar auf der Macworld Expo in San Francisco so schwergewichtige Aussteller wie Adobe und Belkin mit Abwesenheit glänzen. Wie geht das zusammen?

Während zwischen den von der Süddeutschen Zeitung so gestrig und quasireligiös apostrophierten „4000 Technik-Jüngern“ die bayrischen Edelkicker Schweinsteiger, Lahm und Ottl Apples 251. Konsumtempel stürmten, machen wir uns ein paar deutlich abseitigere Gedanken. Mal davon abgesehen, dass es wunderbar ist, nach all den Jahren des neidischen Betrachtens der US-Stores und des zunehmend frustrierten Wartens auf eine, wenigstens eine einzige Apple-Dependance gleicher Güte auf deutschem Boden Cupertino Tatsachen geschaffen hat, stimmt der Rückzug von Adobe und Belkin und vermutlich einigen weiteren Ausstellern von der wichtigsten Apple-Messe das Jahres bedenklich.

Auch wenn laut Veranstalter IDG immer noch rund 500 Aussteller vor Ort sein werden, muss man doch davon ausgehen, dass die Mehrzahl davon iPod- und iPhone-Zubehöranbieter sind, was den bereits vor zwei Jahren erkennbaren Trend fortschreiben würde. Auch Creative Labs und Seagate sollen angeblich fehlen. Google schwankt wohl noch.

Der Grund? Belkin zumindest führt indirekte Auswirkungen der US-Rezession ins Feld: Man will statt einen aufwändigen Messeauftritt zu finanzieren lieber Händler unterstützen, die im Zuge der Finanzkrise ins Straucheln geraten sind. Löblich, ohne Zweifel. Und Adobe? Der Software-Gigant, der gerade dabei ist, rund 400 seiner Mitarbeiter zu entlassen, spielt seine MWSF-Abstinenz in einem Gespräch mit Your Mac Life herunter: “Adobe has decided to shift its focus at the Macworld trade show this year. While we will not be exhibiting at the show this year, we are fortunate to be aligned with a rich ecosystem of partners who will be showcasing our solutions in their booths.“ Nun ja. Für das wichtigste Softwareunternehmen im Mac-Universum klingt das schon arg nach einer Ausrede. Zumal wenige Wochen nach dem Launch der Adobe Creative Suite CS4.

Aber wer weiß? Vielleicht hat Adobe ja deshalb keinen Stand auf der MWSF 2009, weil Apple Adobe noch vor der Jahreswende aufkauft? Ein Scherz aus dem abendlichen Café, sorry! Obwohl…

Tags: , , ,

weitere Artikel

« | »

Eine Antwort zu “Einerseits und andererseits”

  1. 11. Dezember 2008 um 20:40:24 | Carlos Kay sagt:

    Wie schon treffend im Artikel aufgezeigt, wird sich die Messe wohl eher wieder um iPhonePods drehen und da hat Adobe eben nix zu bieten.

Hinterlasse eine Antwort