Kamera
Schokolade

Zum Vatertag 2011 ins All

Veröffentlicht in Technologie | 21. Mai 2009 | 11:05:25 | Roland Müller

Für umgerechnet knapp 70.000 EUR ins erdnahe Weltall – das kann eine Erfahrung fürs Leben sein. Und derzeit das angesagte Thema für potenzielle Weltraumtouristen, denen die Brieftasche nicht so locker sitzt wie jüngst Richard Garriot, (aka „Lord British“), dem zu Millionen gekommenen Entwickler der Ultima-Computer-Rollenspiele, der mit einer Soyuz zur ISS und zurück reiste und dafür einen Millionendollarbetrag zahlte. Naja, nun verklagt er seine frühere Firma auf einen ähnlich hohen Betrag und wird seinen Ausflug ins All damit möglicherweise locker refinanzieren… Mit dem Angebot von XCOR Aerospace in deren Lynx Suborbital-Shuttle einen Trip in den erdnahen Raum zu machen – auf dem Sitz des Copiloten immerhin – sind durchaus vergleichbare Erfahrungen nun zu wesentlich günstigeren Kosten avisiert. Auch wenn 95.000 US$ immer noch eine stramme Summe für Normalsterbliche sind, zugegebenermaßen. Aber noch ist ja ein bisserl Zeit zum ansparen. Denn die 30-Minuten-Flüge in 61 Kilometer Höhe sind erst für 2011 geplant. Geflogen werden die ersten kommerziellen Passagiere von Col. Richard Searfoss, genau jenem NANSA-Piloten, der 1996 das US Spaceshuttle erstmals erfolgreich an die russische Orbitalstation MIR angedockt hatte. Der einst beste Absolvent seines Jahrgangs an der US Air Force Academy gilt in diesem Genre als lebende Legende und hat als einer von nur sieben NASA-Astronauten bereits mehr als 50 Flüge mit raketengetriebenen Flugzeugen und Raumfähren vorzuweisen. Reservierungen werden ab sofort angenommen. Viel Glück!

Tags: , , ,

weitere Artikel

« | »

Eine Antwort zu “Zum Vatertag 2011 ins All”

  1. 16. Juni 2009 um 12:03:22 | Richard Garriott - Radio-People sagt:

    […] Zum Vatertag 2011 ins All Cafe Digital – PeopleRank: 1 – 21.05.2009 Für umgerechnet knapp 70.000 EUR ins erdnahe Weltall – das kann eine Erfahrung fürs Leben sein. Und derzeit das angesagte Thema für potenzielle Weltraumtouristen, denen die Brieftasche nicht so locker sitzt wie jüngst Richard Garriot, (aka “Lord… + voten […]

Hinterlasse eine Antwort