Kamera
Schokolade

Jenseits von Segway

Veröffentlicht in Mobilität, Technologie | 30. August 2008 | 14:02:10 | Roland Müller

 unomobil.jpg

Keine Frage, auf eine etwas skurrile und abgedrehte Art hat die Segway-Technologie die Art der Fortbewegung im urbanen Raum revolutioniert. Auch wenn diese Revolution aus Kostengründen und (speziell hierzulande) allzuschnell an der bürokratischen Tunnelsicht deutscher Zulassungsbehörden zerschellt. Darüber hinaus hat Segway aber auch noch mehr angestoßen. Zum Beispiel in den Köpfen junger MIT-Aspiranten, deren einer nun, gerade 19jährig, ausgezogen ist, die Zweiradwelt auf den Kopf zu stellen – mit einem flinken, mobilen Unikum namens UNO

Ben J. Poss Gulak, frisch gebackener MIT-Student, muss ein mutiger junger Mann sein. Denn mit seinem skurrilen Zweirad hat er sich immerhin auf die National Motorcycle Show im kanadischen Torronto 2008 gewagt. Mitten zwischen tattoo-verzierten Hardcore-Biker. Was mag in deren Köpfen vorgegangen sein, als sie ein Motorrad sahen ohne erkennbaren Motor, aber dafür mit zwei parallel statt linear hintereinander angeordneten Rädern? Ein „Motorrad“ zumal, das wie selbstverständlich gyroskopisch auf diesen zwei Rädern balanciert und statt mit Lenkerbewegung nur durch Gewichtsverlagerung gelenkt wird.

Also eine Art „Über-Segway“ für Biker? Insbesondere für umweltbewusste Zeitgenossen!? Denn angetrieben wird das UNO elektrisch! Und spätestens da muss man eigentlich den Hut ziehen. Denn das UNO hat tatsächlich das Zeug dazu, der emissionsfreie City-Roller der Zukunft zu werden. Dem Erfinder schwebt ein Serienpreis von rund 5.000 US$ vor und eine Höchstgeschwindigkeit von dann 90 km/h. Wäre das nicht herrlich, wenn ein solches Gefährt der Meute der zu Tode frisierten und ihrer Schalldämpfer beraubten 80-ccm-Zweitaktroller den längst verdienten Todesstoß versetzen würde? Ein Segen für unsere Innenstädte 😉

(©Foto: the-uno-tomorrows-transportation.com)

weitere Artikel

« | »

Eine Antwort zu “Jenseits von Segway”

  1. 30. August 2008 um 19:07:51 | Gerd sagt:

    Und das alles ohne Helm. Der junge Mann hat wirklich viel Vertrauen in die Fahrstabilität seines Geräts.

Hinterlasse eine Antwort