Kamera
Schokolade

Schau‘ mir in die Iris, Kleines

Veröffentlicht in Apple & Co, Fotografie | 24. Juni 2008 | 14:34:21 | Roland Müller

iris.jpg

Professionelle Bildbearbeiter stehen auf Adobe Photoshop (oder Gimp, je nach Vorlieben). Gelegenheits-Bildbearbeiter nutzen Adobe Photoshop Elements, den kleinen Bruder des mächtigen Platzhirsches. Anhänger des Zonensystems schwören auf Lightzone (was eine andere Geschichte ist). Stellt sich also die Frage: Braucht es da noch ein weiteres leichtgewichtiges Bildbearbeitungsprogramm unter Mac OS X? Nun, Nolobes IRIS ist angetreten, alle Zweifel an seiner Existenzberechtigung zu zerstreuen und präsentiert sich bereits in Version 1.0 recht vollmundig als „ultimate image editor for Mac OS X“. Hoppla?

Immerhin, die Software ist exklusiv für Mac OS X 10.5 ‚Leopard‘ (!) entwickelt worden und läuft auch nur darunter. Mit einem minimalistischen Ein-Fenster-muss-reichen Konzept besticht Iris zumindest schon mal rein optisch. Das immerhin hat uns im Café doch so neugierig gemacht, dass wir in den nächsten Tagen die Schnittblume mal im Tagesgeschäft mitlaufen lassen. Das Ergebnis unserer Beobachtungen gibt’s dann bei einem Tässchen Kaffee zu lesen und zu bewerten. CU!

weitere Artikel

« | »

Hinterlasse eine Antwort