Kamera
Schokolade

Apple Paranoia

Veröffentlicht in Apple & Co | 15. Juni 2008 | 15:01:27 | Roland Müller

appleguard.jpg

„With the exception of the WWDC 2008 Keynote all information presented or provided to you by Apple during WWDC 2008 is considered Apple Confidential Information, the unauthorized disclosure of which is strictly prohibited. Please ensure that your communications with others outside of WWDC 2008, including your blogs, do not include any Apple Confidential Information.“

Dieser Text stand im Foyer des Moscone Center West als ‚Important Notice‘ zu lesen. So weit, so gut, so legitim.  Wie weit allerdings die Apfeloberen zu gehen bereit waren, um sich der Einhaltung dieser Forderung zu versichern, das grenzt schon an Paranoia. Matt Hamblen von Computerworld, einer der 52.000 Besucher der WWDC, weiß davon ein Lied zu singen. Denn Apple gestattete es Medienvertreter nicht, alleine die Toiletten aufzusuchen, wenn’s pressierte. Stattdessen wurde jedem Journalisten ein Aufpasser mitgegeben, der ihn oder sie zum stillen Örtchen begleitete. Unglaublich? Ja, aber trotzdem traurige Wahrheit. Bei allem Verständnis für berechtigte Apple-Sicherheitsinteressen, hier wird eine Linie überschritten. Mindestens die zur Realsatire. Vielleicht aber auch jene zur Einschränkung der Pressefreiheit…

weitere Artikel

« | »

Hinterlasse eine Antwort