Kamera
Schokolade

Frankfurter Buchmesse 2010 (3)

Veröffentlicht in Gesellschaft, Kultur, Kunst, Literatur, Medien | 01. November 2010 | 16:53:53 | Roland Müller

44BM10_BohemPressGeweih

Mea culpa, mea maxima culpa! Ja, es hat ein bisserl gedauert, diesen dritten Teil unserer Buchmessereportage fertig zu stellen. Aber manchmal sind eben auch wir nicht Herr unserer Termine. Gleichwohl schärft der Rückblick aus einer gewissen zeitlichen Distanz die Wahrnehmung. Und zwar gerade die für die kleineren Begebenheiten am Rande der Messe. Wie zum Beispiel für den absolut scheußlichste, Leuchtkörper auf einem Messestand, den sich der Kinderbuchverlag Bohem Press leistete. Aber das ist natürlich noch nicht alles, was uns am letzten Besuchtstag auffiel…

45BM10_DroemerKnaur

Die Gegenwelt dazu bot der Stand von Droemer Knaur, der einfach nur die schiere Masse der Bücher in eine Rotunde fasste. Der Hauch eines Büchertempels machte sich breit – sofern man sich nicht näher mit den ausgestellten Buchtiteln beschäftigte.

46BM10_SchmidtMainz

Da wir’s aber nicht so sehr mit den Großverlagen haben, schauten wir uns stattdessen in Halle 4 um, wo zahllose kleinere unabhängige Verlagshäuser sich präsentierten. Wie etwa der von uns besonders geschätzte Mainzer Verlag Hermann Schmidt, dessen stilbildende ästhetische Ausrichtung uns einmal mehr größten Respekt abnötigte: Junge, können Bücher schön sein! Und nicht nur Bücher…

47BM10_TypoKalender

Selbst eine Kleinigkeit wie der Typo-Abreißkalender findet sich beileibe nicht an jeder Ecke. Schon gar nicht in den Zeiten digitaler Allerweltstypografie. Es macht einfach Spaß, an jedem Tah eine andere Schriftfamilie zu entdecken – bevor sie in Vergessenheit gerät, begraben unter der allgegenwärtigen Lawine von Helvetica, Futura und Univers…

48BM10_MartinMosebach

An dieser Stelle möchten wir noch einen letzten Literaturtipp einflechten: Martin Mosebachs „Was davor geschah“, bei Hanser erschienen, von der FAZ profund besprochen (und nicht nur von der) und ohne Zweifel „ganz großes Kino“, wie Kollege Dirk sagen würde. Belletristik vom Feinsten und die nächste Urlaubslektüre! Und irgendwie auch Pflichtlektüre, denn schlie‚lich ist der Autor gebürtiger Frankfurter. Das prägt.

49BM10_Mauerfall

Bereits in der mentalen Endrunde der Messe befindlich warfen wir einen kurzen, wenig beeindruckten Blick auf die Ausstellung zum Mauerfall vor ichweißnichtwieviel Jahren. Ohne recht zu verstehen, was das hier an dieser Stelle und zu diesem Termin sollte – außer Messefläche zu füllen.

50BM10_PetraGerster

Eine Ecke weiter stolperten wir ein letztes Mal über eine Prominente, die sich als Autorin versucht – die von Film, Funk und Fernsehen bekannte Petra Gerster, die gemeinsam mit ihrem Partner Christian Nürnberger ein Werk mit dem schönen Titel „Charakter“ geschrieben hat. Erschienen bei Rowohlt. Wertkonservativ nennt man das wohl. Naja, das Medieninteresse ist ihr naturgemäß sicher. Und damit auch die Startauflage.

51BM10_Berlinhasser

Da ziehen wir dann doch etwas ganz Profanes aber augenzwinkernd Witziges vor wie etwa Falko Rademachers köstlich sarkastisches „Das Buch für Berlinhasser“. Erschienen im be.bra Verlag.

52BM10_SFischer

Wir streifen auf dem Weg zum Ausgang noch kurz ein Schwergewicht der deutschen Verlagsszene, den S. Fischer Verlag, der im Obergeschoss von Halle 3 residiert, ja, so muss man das wohl nennen.53BM10_Lesezelt

Und retten uns schließlich ins Freie, um einen Abschiedsblick auf das auf der Freifläche zwischen den Hallen aufgebaute Lesezelt zu werfen. Aber auch nach einer kulinarischen Stärkung fühlen wir uns nicht mehr in der Lage, das Zeltinnere zu inspizieren. So viel Messe macht müde!

55BM10_SkodaPlatt

Nach endlosen Stunden auf der Buchmesse sind wir ganz einfach platt. So platt wie der Reifen dieses Messe-Skodas, der entgegen seinem Anspruch die Buchmesse wohl doch nicht so mobil machte wie wir dies als mittlerweile waidwunde Fußgänger waren.

54BM10_Lesezwerge

Typisch deutsche Lesewichtel in einer Glasvitrine nötigen uns ein letztes Grinsen ab, während wir zügig dem Ausgang zustreben…

56BM10_Buntmaenner

…Und schließlich im Treppenturm des Haupteingangs ankommen, bereit, diese Frankfurter Buchmesse damit hinter uns zu lassen. Aber nächstes Jahr, das haben wir uns fest vorgenommen, nächstes Jahr werden wir’s wieder tun: Buchmesse in Frankfurt, das ist einfach Besuchspflicht! In diesem Sinne hoffen wir, ein paar Lesern unserer Seite Appetit gemacht zu haben auf mehr. Mehr Literatur, mehr Bücher, mehr mutiges An- und Auslesen! CU 2011 in Frankfurt again!

Tags: , , , , , ,

weitere Artikel

« | »

Hinterlasse eine Antwort