Kamera
Schokolade

Der Apple Fanatic und seine Mystery Box

Veröffentlicht in Apple & Co, Medien, Technologie, Unterhaltung | 03. Juli 2009 | 13:45:39 | Dirk Kirchberg

J. J. Abrams ist so ein Typ, auf den man durchaus neidisch sein kann. Er ist einfallsreich, enthusiastisch, erfolgreich. Da ich in einigen Fällen Serien gern antizyklisch schaue, bin ich gestern Abend in das Lost-Universum eingetaucht.

Was sofort auffällt: Hier werden zig Erzählstränge parallel angelegt, man erfährt nur Fragmente und muss das Puzzle selbst zusammensetzen. Nichts wird zu explizit. Hemingway nannte dieses Prinzip die Eisberg-Theorie, nach der nur ein Achtel eines Eisbergs über Wasser zu sehen ist. Der Rest liegt unterhalb der Sichtlinie.

So ein inspirierter und inspirierender Typ wie Abrams musste natürlich auch irgendwann bei den TED Talks landen. Daher without further ado… J. J. Abrams und seine Mystery Box!

Tags: , , , ,

weitere Artikel

« | »

3 Antworten zu “Der Apple Fanatic und seine Mystery Box”

  1. 08. Juli 2009 um 13:14:07 | Joachim sagt:

    Dann wünsche ich Dir viel Spaß mit Lost. Uns hat die Sucht von Beginn an so gepackt, daß wir meist mehrere Folgen einer DVD-Box hintereinander angeschaut haben. Weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. „Nur noch diese eine Folge!“. Ja ja. Mittlerweile bei der 5. Staffel angelangt kann ich Dir versprechen: Es wird viele Überraschungen geben! J.J.Abrams ist wahrlich ein Genie. Zumindest Lost betreffend.

  2. 12. Juli 2009 um 22:04:24 | claude sagt:

    http://web.me.com/dallariva/Website/Pilotomist/Einträge/2009/7/12_Der_große_Bumerang.html

  3. 16. Juli 2009 um 21:17:15 | Michael sagt:

    Mir hat sich dieser LOST-Hype nie erschlossen. Ähnlich wie bei X-Files: Zu Beginn fand ich es noch klasse, aber von Season zu Season nervte diese Mystery-Nummer nur noch (ein Rätsel in einem Rätsel in einem Rätsel …)

Hinterlasse eine Antwort