Kamera
Schokolade

Red Sox rock Rox!

Veröffentlicht in Sport | 25. Oktober 2007 | 22:29:06 | Dirk Kirchberg

Eigentlich bin ich ein Yankees-Fan, und als solcher darf man um keinen Preis in der Welt etwas Gutes über die Boston Red Sox sagen und/oder schreiben. Aber im aktuellen Fall ist es wahrscheinlich etwas weniger schlimm als sonst, denn schließlich sind die Yankees aus der Meisterschaft längst raus. Und außerdem haben die Red Sox gestern Abend im ersten Spiel der World Series einen phänomenalen Start hingelegt.

redsox.jpg
Foto: Mary Schwalm/MLB.com

Josh Beckett warf die ersten drei seiner insgesamt neun Strikeouts, und Dustin Pedroia, erster Schlagmann für die Red Sox, verwandelten gleich den zweiten Pitch in einen Homerun. Im ersten Inning folgten zwei weitere Runs, und es wurden insgesamt 13. Boston demontierte Colorado, und das obwohl die Rockies als heißestes Team der Saison gelten. Sie sind die Underdogs, ganz im Gegensatz zum finanziell und personell mehr als erstklassig aufgestellten Team aus Massachusetts.

Vom Naturell her wäre ich ein recht überzeugender Amerikaner: Ich stehe auf Pathos, auf das tränenreiche Happy Ending, ich finde es toll, wenn die Luftwaffe bei Sportereignissen mit Jets übers Stadion donnert, wenn schmalzig/ergreifend gemuckt und gesungen wird. Ashanti zeigte gestern, warum sie eine multiplatine Künstlerin ist und intonierte auf grandiose Art und Weise God Bless America, dass ich zumindest eine Gänsehaut hatte.

Allerdings hat es auch etwas Gutes, nicht Amerikaner zu sein. Denn die Amis können die World Series im Gegensatz zur regulären Saison nämlich nicht per Videostream live im Internet verfolgen, sondern müssen den National Blackout hinnehmen und sich mit einem Audiofeed begnügen – wenn sie es nicht eh im Fernsehen sehen, wobei ich nicht weiß, ob die World Series pay per view sind.

Ich als internationaler Abonnent dagegen kann via MLB.TV Mosaic auch die World Series live über einen 700K-Stream verfolgen. Genial – für rund 50 US-Dollar kann ich also alle Spiele der regular und post season schauen, mit dem Mosaic-Programm, das es auch für Mac OS X gibt, sogar sechs Spiele parallel! Jede Mannschaft spielt übrigens pro Saison mindestens 162 Spiele… Nur die Startzeiten der Spiele – der erste Pitch wurde gegen 2.40 Uhr MESZ geworfen – machen mich jedes Mal wieder fertig. Deswegen kommt diese kleine Nachlese auch so spät… 😉

weitere Artikel

« | »

Hinterlasse eine Antwort