Kamera
Schokolade

Clood-bye

Veröffentlicht in Freunde, Gadgets | 23. Juni 2009 | 22:30:55 | Dirk Kirchberg

Gestern Abend haben wir uns zu viert getroffen, denn einer aus unseren Reihen verlässt die Stadt, um anderswo weiterzumachen. Job, Familie, Freunde, alles verändert sich, manches mehr, einiges weniger.

So saßen wir also zusammen bei einem Rotwein, wir werden ja auch älter. Hätten wir viel öfter machen sollen. Einfach mal mit den Jungs treffen, die Welt so ganz allgemein besprechen, über den Glasrand der späten Biere hinweg. Wichtiges diskutieren, Träume und Realitäten abgleichen, gern auch mal und immer wieder totalen Quatsch quatschen. Spaß haben, zusammen sein, die ganze restliche Welt aussperren, bis wir wieder soweit für sie sind.

Die Idee mit dem Parcours und den BMX-Rädern musste nicht lang diskutiert werden, plötzlich wurden aus Mittdreißigern wieder 13-Jährige. Wir entscheiden, was kindisch ist. Und das hier ist todernst. Zumindest in den Kurven, die zu eng sind.

Kurz nach Mitternacht trugen wir die BMX-Räder wieder in den Keller, vorher kurvten wir nochmals schnell im Schein der Straßenlaternen durch die schlafende Stadt. Der Abend ist vorbei, unsere Freundschaft nicht. Es werden demnächst einfach nur ein paar Kilometer mehr zwischen uns liegen. Kein Problem für uns Radprofis. Gute Reise. Du weißt, wer Du bist.

Tags: , , , ,

weitere Artikel

« | »

Eine Antwort zu “Clood-bye”

  1. 24. Juni 2009 um 09:54:09 | Filzo sagt:

    …solange die betreffende Person auch in der neuen Stadt zu den Roten hält ist das ja alles ja halb so wild – ich schaff’s ja auch hier in Brunswick 🙂

Hinterlasse eine Antwort