Kamera
Schokolade

MWSF09 – Kreuz und quer durch die South Hall

Veröffentlicht in Apple & Co | 08. Januar 2009 | 01:59:58 | Roland Müller

Es ist einfach nur grausam! Aber hier in den Messehallen der MWSF09 hat eine Invasion stattgefunden. Und zwar eine von hellrosa Bunnies. irgendein Aussteller muss auf die glorreiche Idee gekommen sein, den Standbesuchern diese schrecklichen, aufsteckbaren Karnickelohren anzudienen. Aber okay, das hier ist Amerika. Und zum Teil läuft hier auch noch entschieden Schlimmeres durch die Gänge. Neben allerlei Berichtenswertem natürlich…

Berichtenswert ist beispielsweise die massive Google-Präsenz auf dieser Messe. Wir erinnern uns noch gut an ein paar Jahre zuvor, wo Google an einem Winzstand irgendwo in der hintersten Ecke der North Hall ganz verschämt Google Earth präsentiert hat.

Mittlerweile hat sich Google auch im Mac-Markt zum Big Player gemausert, der neben Google earth eine Menge Software unter anderem auch fürs iPhone anbietet. Unter den Mac-Programmen mit am interessantesten ist allerdings SketchUp. Anlass für uns, bei einem weiteren Rundgang einen genaueren Blick auf die Google Apps werfen.

Und dann gibt’s da mitten in Bestlage der South Hall diese riesige leere Fläche. in etwa so groß wie in den vergangenen Jahren der Stand von Adobe. Hallo Adobe! Welcher Teufel hat Euch geritten, ausgerechnet der letzten Macworld Expo so demonstrativ fernzubleiben?

Während beispielsweise ein führender, mittlerweile auch in Deutschland vertretener Fachverlag wie O’Reilly, der nun weißgott wenig Mac-spezifische Literatur im Verlagsprogramm führt, einen recht üppigen Stand aufgebaut hat.

VMWARE präsentiert auf der Messe die neueste Version 2.0 seiner Software Fusion für all jene, die auf Intel-basierten Macs möglichst reibungslos Windows-Software fahren wollen.

Alle Jahre wieder ein Eyecatcher ist der knallrote Stand der Data-Recovery Spezialisten von DriveSavers mit ihrem völlig verkokelten Rechner, der klarmachen soll, was die Kameraden selbst aus übelst deformierter Hardware noch an Daten retten können. Naja, die Probe aufs Exempel möchten wir dann aber doch nicht machen…

Unterwegs zu unserem nächsten Zwischenstopp treffen wir auf merkwürdig kahlköpfige Messebesucher, Androiden? Aliens? Keine Ahnung. Zumindest scheinen die Backpacks von allerneuester Machart zu sein.

Der Stand von Joby mit seiner Kollektion der genialen Gorillapods für jede denkbare Art von Foto- oder Videokamera ist ebenfalls einer der Showstopper – wenn auch eher für die Fotoverrückten unter den Messebesuchern. Kleiner Tipp: Das kleinste Modell der Gorillapods passt perfekt zur Flip Mino Cam…

Wer beruflich oft genötigt ist, für billiges Geld hochwertige Fotos oder Illustrationen zu verarbeiten, dem sei iStock Photo ans Herz gelegt. Eines der wenigen Web 2.0 basierten Geschäftsmodelle, das erstklassige Bildqualität mit einem funktionierenden Geschäftsmodell verbindet und tatsächlich auch den Uploadern für jedes ihrer Bilder, das heruntergeladen wird, Geld bezahlt. Da die Jungs alle Uploads auf Qualität (technische wie Motivqualität) kontrollieren, bevor sie online gestellt werden, hat diese Adresse bei uns längst eine dicke Bookmark im Browser.

Einer der größten Messestände unter all den zahlreichen Anbietrn von iPhone- und iPod-Accessoires und -Hüllen ist der von iSkin. Offenbar kann man mit derlei Kleinteilen im Kielwasser von Apple gutes Geld verdienen.

Apropos iPhones… Wem die Myriaden durchs Internet schwirrender iPhone-Töne noch nicht genug sind, der wird selbst tätig und bastelt – Entschuldigung komponiert! – mit Ambrosias iToner seinen eigenen, unverkennbaren Ringtone. Rrringediding!

Scanner. Und Scanner-Software zum Organisieren aller möglichen papiernen Daten. Das scheint ein weiterer Trend auf dieser Messe zu sein. Am witzigsten unter den zahlreichen Lösungen finden wir immer noch Intelliscanners mini. Ein Barcode-Scanner winzigster Bauart (etwa daumengroß), der die EAN-Codes von Büchern, Filmen, Weinetiketten und wasauchimmer einscannt und mit der entsprechenden Intelliscanner-Software organisiert. Wenn man denn unbedingt ein bisserl mehr Ordnung ins Leben bringen will.

Damit verlassen wir dann die South Hall wieder. Allerdings mit Kamera und Backpack und leicht gekrümmtem Rücken im Dienste unserer LeserInnen. und nicht so bequem umherrollend wie der Besucher vor uns.

Nachdem wir uns nun so langsam ein wenig steigern wollen in der Dramaturgie unserer Messeberichterstattung, können wir hier bereits mit breitem Grinsen andeuten, dass der nächste Bericht von ganz besonderem Unterhaltungswert sein wird. Und zudem gewürzt mit einem weiteren Flip-Video. Insofern: Stay tuned!

Sonnige kalifornische Grüße ins nächtliche und eiskalte Germanien senden Eiuch Gila & Roland, das rasende Reporterteam von Cafe Digital, frisch gestärkt mit der täglichen Koffeeindosis (und nein, Bert, nicht von Starbucks!)

Tags: , , , ,

weitere Artikel

« | »

Hinterlasse eine Antwort