Kamera
Schokolade

Artikel mit ‘Schokolade’ getagged

« Ältere Artikel |

Schnappschuss (17): Frohen Valentinstag!

Veröffentlicht in Freunde, Genuss, Schnappschuss | 14. Februar 2010 | 13:14:00 | Dirk Kirchberg

dk_valentin

Wir wollen heute gar nicht über den Erfolg einer floristischen Werbemaßnahme nachdenken, sondern Euch dazu ermuntern, Euren Partnern diesen Tag zu widmen. Was uns im Café natürlich sehr erfreut, ist der Brauch, der in Japan gepflegt wird. Wie ich soeben in der Wikipedia las, beschenken dort Frauen am Valentinstag ihre Ehemänner, Kollegen und andere Herren mit Schokolade. Einen Monat später dürfen sie dann auf Gegengeschenke hoffen.

Bevor jemand fragt: Ja, das obige Schild gibt es wirklich. Nix Photoshop. Wenn wir aber schon einmal bei lustigen Schildern sind, verweisen wir gern auf die Valentinsgrüße für Journalisten bei 10.000 Words: Teil 1 (2009) und Teil 2 (2010).

1 Kommentar »

Der ultimative Schokoladentest (19)

Veröffentlicht in Genuss | 05. Oktober 2009 | 11:23:16 | Roland Müller

Schokotest_LaederachMandel

Höchste Zeit, dass wir unsere Verkostungsreihe feiner Tafelschokoladen fortsetzen! Diesmal mit einem etwas ambivalenteren Produkt, gemessen an den zart- bis extrabitteren Vorlieben der Redaktion: ‘Feinste Edelvollmilch Chocolade mit Mandelstückchen’ von Läderach. Ein nicht unheikles Produkt, sind doch bei industriellen Billigschokoladen oftmals die Nüsse nicht die allerfrischsten und ein deutlicher Moderton erkennbar. Bei Rudi Läderachs sehr heller (35% Kakaoanteil) Mandelschokolade steht dies nicht zu erwarten, zumal die Schweizer Chocolatiers im malerischen Ennenda im Glarnerland ihr Handwerk noch als Handwerk begreifen und damit in der langen Tradition Schweizer Schokoladenkunst stehen. Wir beißen herzhaft zu…

Die Café Digital Bewertung:

Duft: angenehmer, aber etwas vordergründiger Mandelgeruch, 17 Punkte
Optik: seidenmatt, kleinrippig, mit erkennbaren Aufbrüchen, 16 Punkte
Konsistenz: weicher, schmelzender Biss mit leichter “Karamel-Klebrigkeit”, 16 Punkte
Geschmack: Mandel-dominiert, recht süß mit etwas zu wenig Kakao-Gegengewicht, 15 Punkte
Abgang: mittellang, wiederum sehr süß, 14 Punkte

Anmerkung: Für eine Tafelschokolade mit so geringem Kakaoanteil ist dies durchaus ein sehr guter Wert – gemessen an lila Industrieprodukten…

Gesamtwertung: 78/100

[Bezugsquelle D: allerlei Shops]

Keine Kommentare »

Der ultimative Schokoladentest (18)

Veröffentlicht in Genuss | 05. Juni 2009 | 08:15:55 | Roland Müller

Auf nach Katalonien! Diesmal ist uns im Rahmen dieser unendlich erscheinenden Testreihe ein spanisches Produkt in die Hände gefallen, das geeignet scheint, den derzeit erschreckend niedrigen Endorphinpegel im digitalen Café in die Höhe zu treiben. Die “Chocolate Negro” von Blanxart S.A. in Barcelona besticht mit ungewöhnlichen 200 Gramm Kampfgewicht zu einem durchaus kommoden Preis von 3,69 EUR. Dafür gibt’s mehrheitsfähige 65 Prozent Kakaogehalt und die Gewissheit, das Produkt eines 1954 gegründeten katalanischen Traditionsunternehmens verschlingen zu dürfen…

Die Café Digital Bewertung:

Duft: etwas gegerbtes Leder und sehr viel Süßholz sticht in die Nase, 17 Punkte
Optik: seidenmatter Glanz, sehr massive Halbrundrippen, nostalgische “Packpapier”-Umhüllung, 18 Punkte
Konsistenz: sehr fester Biss mit massivem Knack und hartem, leicht splittrigem Bruch, 18 Punkte
Geschmack: deutliche Noten von gegerbtem Leder, etwas Tabak, eingehüllt von sehr dominanter Süße, 16 Punkte
Abgang: vergleichsweise kurz und ebenfalls deutlich (zu) süß, 15 Punkte

Für das exzellente Preisleistungsverhältnis vergeben wir einen halben Extrapunkt.

Gesamtwertung: 84,5/100

[Bezugsquelle D: ichwillkaffee.de]

Keine Kommentare »

Der ultimative Schokoladentest (17)

Veröffentlicht in Genuss | 29. Januar 2009 | 21:29:21 | Roland Müller

Nach den vielen, langen und (ja, auch das!) anstrengenden Berichterstattungen der vergangenen Tage von der MWSF09 und der mbc09 erholt sich das Café Digital Redaktionsteam bei was? Na klar, beim 17. ultimativen Schokoladentest unserer vermutlich niemals endenden Endorphin-Selbstversuchsreihe. Auch klar, dass es diesmal um ein Mitbringsel aus USA geht, nämlich eine Tafelschkolade aus einer der in den letzten Jahren jenseits des Atlantik zahlreich aus dem Boden schießenden kleinen Schokoladenfabriken mit großem Anspruch: Dagoba Organic Chocolate in Ashland, Oregon, gegründet von Frederick Schilling, einem bekennenden Kakao-Junkie (wie wir auch!). Wir verkosten die “Eclipse”, eine 57-Gramm-Tafelschokolade (2 Unzen) mit 87% Kakaoanteil. Im 12er-Pack für 36 US$ ausgewiesen, also 3 US$ pro Tafel…

Die Café Digital Bewertung:

Duft: verhaltener Kakaoton mit Anflug von Zedernholzsüße, 18 Punkte
Optik: schmale Querrippen, dezente, sehr ästhetische Verpackung, kein over packaging, 19 Punkte
Konsistenz: extrem feiner Bruch, fester Biss von feinkörniger Rauhheit, 18 Punkte
Geschmack: ausgeprägte rotbeerige Fruchtnote, gefolgt von süßem Leder und schwarzem Kaffee, excellent! 19 Punkte
Abgang: mittellang, in einer für 87% Kakaoanteil ungewöhnlich sanften Bitternote ausklingend, 19 Punkte

Gesamtwertung: 93/100

[Bezugsquelle: Dagoba Online-Shop]

4 Kommentare »

Der ultimative Schokoladentest (16)

Veröffentlicht in Genuss | 27. Dezember 2008 | 15:56:09 | Roland Müller

Neben einigen Dingen, die es an unseren österreichischen Nachbarn durchaus zu kritisieren geben mag – speziell seit der letzten Nationalratswahl – kommen aus der Alpenrepublik auch höchst verführerische Sachen. So fällt unser “zwischen den Jahren” trotz verstärktem Konsum lüsternes Auge auf die Tafelschokoladen der Marke Tiroler Edle.  Hierzulande weitgehend unbekannt wie so Vieles aus unserer Nachbarrepublik. Skurriles Design, faszinierende Produktrezepturen, kleine Größen (50 gr = 3,45 EUR) und die heftig ausgelobten Qualitäten des Tiroler Grauviehs lassen einiges erwarten. Speziell dann, wenn man um den Einfallsreichtum des Choclatiers Hansjörg Haag weiß, der auch bei der vorliegenden testschokolade gegen Strich bürstet – schade, dass wir zu spät bemerkt haben, dass Hansjörg gerade eine äußerst verführerische Edition von Schokoladen aufgelegt hat, die der großen schottischen Tradition der Single Malt Whiskies huldigen. Ein Nachtest ist bereits fest eingeplant…

Die Café Digital Bewertung:

Duft: feiner, herber Kakaoton mit leichter Milchnote, 18 Punkte
Optik: facettierte, große Rippen in origineller Verpackung, 19 Punkte
Konsistenz: weicher Biss wie in eine Trüffelpraline, Füllung! 19 Punkte
Geschmack: eine Droge! Feinster Edelkakao, dezentes Süßholz, eine Spur rauchiger Kaffee mit Vanille, eingehüllt in eine cremige Milchnote, 20 Punkte
Abgang: kurz bis mittellang, perfekt balanciert bis zum Schluss, 18 Punkte

Gesamtwertung: 94/100

[Bezugsquelle D/A: Chocolats-de-luxe oder Berliner Kaffeerösterei]

Keine Kommentare »